Uhren als Geldanlage

Neben Aktien, Edelmetallen, Immobilien oder Automobilen sind Uhren ebenfalls beliebte Geldanlagen, die in gutem Zustand und mit regelmäßiger Wartung im Wert steigen und sich auf lange Sicht durchaus bezahlt machen können.

Zwei Uhren, die eine gute Wertanlage darstellen

Rolex Submariner

Diese Uhr ist bei Sammlern extrem beliebt. Aktuell sagt man, das es in jeder Hinsicht lohnenswert ist, ein Auge auf die richtigen Modelle zu werfen.

Die Submariner kam zum ersten Mal 1953 auf den Markt und war somit die erste Taucheruhr aus dem Hause Rolex. Mühelos hält sie einem Wasserdruck bis zu 300 Metern Tiefe stand und ist bei Sammlern und Liebhabern bis heute heiß begehrt.

Die aktuellen Modelle sind dem Original von damals in jeder Hinsicht treu geblieben und aufgrund eines eleganten Designs und der Robustheit bleibt sie auch weiterhin eine der gefragtesten und beliebtesten Rolex-Uhren überhaupt, weshalb sie auf jeden Fall im Wert steigen wird.

Omega Seamaster 300

Bei der Herstellung dieser Uhr wurden die besten Eigenschaften früherer Omega-Uhren zweckmäßig miteinander kombiniert und das Ergebnis ist einfach atemberaubend.

Die Omega Seamaster 300 umfasst großartige Details, eine Lünette aus Keramik mit Metallspritzguss, Spitzentechnologie und einen Glasboden, durch den man uneingeschränkten Blick auf das Uhrwerk hat.

Das Ergebnis ist eine der schönsten, stilvollsten und funktionalsten Omega-Uhren, die jemals auf dem Markt gekommen ist. Dieses Modell von Omega ist eine der begehrtesten Uhren, die zurzeit auf dem Uhrenmarkt frei erhältlich sind. Weswegen davon auszugehen ist, dass diese Kult-Uhr in Zukunft weiterhin in ihrem Wert steigen wird.

Wer sich also selbst für Uhren interessiert und diese eventuell sogar sammelt, sollte stets darauf achten, ein Modell zu wählen, dessen Wert vermutlich steigen wird.

Diese beiden vorgestellten Exemplare von Rolex und Omega bieten dafür in jeder Hinsicht beste Voraussetzungen.